Vintage Slot Classic, Teamrennen


[ Slot/Scaleracing Forum ]


Geschrieben von Nick Speedman am 14. Dezember 2003 13:23:08:

bei der Scuderia Wittgenstein in Siegen

Hi Folks,
zum Jahres- bzw. Saisonabschluß haben sich die Vintage Slot Racer nochmals in Siegen am 13.12.03 zum Teamrennen getroffen.

Hier wurden neben den erbrachten sportlichen Leistungen die restlichen Preise im Rahmen einer Tombola verteilt. Der Erlös geht als Spende an das Kinderhospiz in Olpe.


War das Rennen für die Vorbereitung der Saison 2004 hilfreich sein?
In gewisser Hinsicht schon, da mit der Einführung der Mindestradgröße von 25 mm Durchmesser bei Einbau in bereits bestehenden Fahrzeugen doch das Schleifen am
Karosseriekörper zur traurigen Gewissheit wurde, und während des laufenden Rennens
nachgearbeitete werden musste.

Beim Teamrennen durfte jedes Team ein abgenommenes Ersatzauto im Schadensfall des Einsatzautos verwenden. Freigestellt ist weiterhin, ob jeder Fahrer in seinem Turn sein eigenes Fahrzeug verwendet. Es wurde somit häufig das Fahrzeug gewechselt.
Von solchen Selbstzweifeln waren natürlich nicht die beiden Heimteams der Scuderia betroffen. Die fuhren konstant mit ihren Fahzeug.

Gefahren wurde nach dem Reglement 2004. Zur Auswahl steht die Klasse Classic Sports in beiden Kategorien.

Michael Wagner stellte den Motorenpool von 20 Fox Motoren bei. Wir danken für die
Einlösung des Versprechens. Uwe Drevermann hatte die Motoren für den Event einlaufen lassen, und diese markiert, sodass diese für die Saison 2004 weiter verwendet werden.



Der Siegener Kurs aus der Vogelperspektive . . . da trotz Ankündigung einiger, doch keiner eine Digicam mitgebracht hatte, ist dies das allseits beliebte Foto.

wo waren die neue Gesichter?
leider wurde es von den vielen Fahrern, die mir gegenüber angedeutet hatte, zukünftig
auch an der Vintage Slot Classic teil zu nehmen, nicht genutzt, uns für die Saison 2004 kennen zu lernen.

Besonders Uwe Schöler hätte hier besonders hilfreich eure Bauprojekte begutachten können. So blieb es nur dem „Nick“ vorbehalten, Uwe Schöler mit einem Fahrwerksumbau
nach dem „System Siggi Jung“ zu schocken. Siggi wir sind hier auf dem falschen Weg.

der Start erfolgte um 12:00 h . . .

Das Langstreckenrennen wurde auf eine Fahrzeit von 12 x 10 min festgelegt. Jedes Team würde 2 x 6 Spuren durchfahren. 15 Fahrer nahmen den Wettstreit auf. Wobei sich in kürzester Zeit schon herausstellte, dass nur 5 Fahrer das Siegerteam verfolgen konnten.


Folgende Teams waren mit nachfolgenden Ergenissen angetreten: ,

Scuderia Wittgenstein I, das Siegerteam mit 934,18 Rd.. . .
Uwe Schöler, Uwe Drevermann,
Fahrzeug: Corvette 1B Bj. 54

Scuderia Wittgenstein II, mit 912,18 Rd.. . .
Emauel Vandenryt, Henning Reuter,
Fahrzeug: Porsche 356 Cabrio

Slot Speed, mit 907,17 Rd.. . .
Peter Hartmann, Günter Martini, Dirk Wolf,
Fahrzeug: Ford Mustang Bj. 64


ScaRaDo, mit 866,11 Rd. . . .
Dietmar Körner, Björn Körner (bester Fahrer aus der Carrera Schienen Fraktion),
Fahrzeuge: Karmann Ghia Bj. 57, Cheetah Bj. 64

Rheinland, mit 849,15 Rd. . . .
Taffy Ulrich, Sascha Laukotter, Ingo Heimann
Fahrzeuge: MB 300 SL, Uhlenhaut SLR,


Slot im Pott . „Thomas Team“ mit 840, 54 Rd.. .
Thomas Ginster, Thomas Vössing, Thomas Willner,
Fahrzeuge: Ford Thunderbird Bj. 59, Mille Miglia SLR, Lotus 11


schön war´s in Siegen . . .
und wir danken der Scuderia Wittgenstein für die Bereitschaft uns auf zu nehmen,
und für unser seelisches und leibliche Wohl zu sorgen.
nochmals unseren herzlichsten Dank, wir kommen gerne wieder . . .

Wir brachten die gute Laune mit und sind die Sache unverkrampft angegangen.

Allen Teilnehmern wünschen wir einen guten Start in die Saison 2004,

Gruß aus Düsseldorf

Ingo

P.S. wie ich meinen Background Mann „Ralf“ kenne hat er schon die Ergebnisse in
„Rennserien West“ eingestellt. Nochmals danke ich Dir recht herzlich für die Zusammenarbeit.






Antworten:


[ Slot/Scaleracing Forum ]