3.Lauf der DSC-Süd in Kißlegg - der kleine Bericht


Slot/Scaleracing Forum


Geschrieben von DSC-Süd Berichterstatter am 28. Februar 2024 16:00:30:

So alle zusammen,
es hat halt ein wenig länger gedauert für den Bericht, aber ich hoffe ihr werdet trotzdem
damit zufrieden sein.
Der Berichterstatter plante eigentlich bis 16:30 an der Bahn zu sein.
Das aber verhinderte schon ein paar Tage davor die Technik seines Alltagsfahrzeugs
und so war die Überlegung für sich die Veranstaltung zu canceln.
Oder auf eine Mitfahrgelegenheit zu hoffen.
Nach Kontaktaufnahme mit Udo Steinbrenner war klar und das gab Udo klar zu verstehen.
Absage fr dr Cheffe gibt es ed – i hol de ab!
Und so war klar -ich kann doch kommen. Doch die Zeitplanung war jetzt gänzlich einem
Ruheständler angepasst! – I fahr aber scho om 12:00 zu Dir!
I brauch ja a Platz fr meinen Bus zom schlofa.
Also Freitag Urlaub eingetragen. Und was tut man dann in den frühen Morgenstunden?
- Reifen schleifen. Aber wird das auch was bringen? Dazu später mehr.
Udo hat nicht zu viel versprochen – pünktlich um 12.00 klingelte es.
Also die „Schrankwand“ verladen und los gings. – Google Maps meinte keine Staus.
Ankunft 14:00 Kißlegg! – 2 min später kam schon Uwe Hartmann.
so warteten wir auf die Öffnung des Bahnraums. Marcel kam um 14:30 und öffnete dann
die heiligen Hallen. Und es war beeindruckend!
Es waren Schrauberplätze für 27 Fahrer bereitgestellt. - Top vorbereitet – Bahn perfekt. – was will man mehr!
Bahnstrom an, war Definiert um Chancengleichheit zu erhalten - 16.30 - somit machten wir es uns bequem und es gab ja Kaffee.
Nach und nach kamen die Teilnehmer – bis auf wenige Heimbahnfahrer – die dann am Samstag
sich dazu gesellten.
Anstellbrett wurde sehr gut angenommen und das Training verlief ohne Zwischenfälle.
Die Zeiten pendelten sich so ganz langsam bei den Topfahrern und Heimascaris bei sehr tiefen
11-er Zeiten ein. Wird jemand diese magische Grenze noch knacken?
Es wurde beraten wie wir das Thema, 4-spurig und 6min Fahrtzeit ein wenig am Samstag entspannen
könnten. Den Start vorzuziehen wurde nach Interventionen nicht realisiert.
Um 23:15 gingen bei vielen die Lichter am Schraubertisch aus, nur wenige versuchten noch auf Zeiten zu kommen! – die Anderen gingen auf den Gemütliuchen teil über.
Der Berichterstatter alias Schweiky, mal wieder frustiert, nichts ging in den Zeiten, fast das Handtuch geworfen.
Da trat Dieter Mühlmann auf den Plan und half hier mit Unterstützung tatkräftig mit, die Probleme zu analysieren und abzustellen.
O-Ton: Mach mal da was, stelle mal die Leitkielhöhe ein, der Leitkiel hat einen Riss, das Auto kannst nicht einsetzen, zu zäh, nimm das Andere, mach mal die Reifen von mir drauf, Schleifer länger …
Und dann – komm wir sehen mal in aller Ruhe deine Reifen an!
Plötzlich eine Traube um den Tisch – Aussagen wie haha Schweiky hat bestimmt Rumpelräder,
da legte Dieter eins drauf und hat die fachmännisch vermessen.
Und siehe da so schlecht kann der Schweiky doch keine Reifen schleifen!
Nur einige Kleinigkeiten haben halt nicht gepasst. Aber lassen wir dass.
Sowas nennt man Unterstützung untereinander und offenes Fachsimpeln.
Darf ich jetzt Dr. Reifenflüsterer Dieter Mühlmann zu ihm sagen?
- Definitiv ja – ich war absolut geflasht was er hier so an alle weitergibt!
Aber dann war wirklich um 23:45 Schluss bis auf Einen, der wollte es wissen, aber kein Namen wer.
Der Tross begab sich dann fast geschlossen ins Hotel, denn
es wurde um noch genügende Trainingszeit zu haben am Samstag schon um 8:00! geöffnet.
Absoluter Wahnsinn, was der Slotkeller uns hier ermöglicht hat!
Kurz nach 8:00 war der Bahnraum auch mit den Heimascaris also mit 26 Startern gefüllt!
Alles zeimlich relaxt – kein Stress erkennbar – es wurde nochmals getestet – jeder bekam genügend Zeit noch die restlichen Abstimmungen zu finden.
Wir haben uns geeinigt, dass wir bereits um 10:00 mit der Abnahme beginnen und dann um 11:00 den Bahnstrom dann endgültig zum Training abschalten.
Beide Klassen wurden abgenommen und es war tatsächlich so, dass wir pünktlich um 11:00 mit dem BOS beginnen konnten.
Im Vorfeld war eigentlich schon klar wer in Klasse 1 den BOS „einfahren“ wird.
Yves Rittener stellte einen Alfa Romeo Guiletta Sypder 1200 auf die Bahn welche modellbauerisch
„High End“ darstellte! – Somit verdient auch bei der Wahl BOS – Klasse 1
In Klasse 2 war es da schon enger mit der Auswahl.
direkte Konkurrenten waren hier Porsche 917 `69 KH von Udo Steinbrenner
und Porsche 917 Spyder Interserie von Ralf Braun, hier hat letztendlich der 917 Spyder von Ralf
die meisten Zahnstocher erhalten.
Glückwunsch an beide Gewinner.
Nach dem BOS wurden die Fahrzeuge ins Parc Fermé gestellt welches hier mit gedruckten Abstellhaltern ausgestattet wurde – Slotkeller denkt an alles.
Qualifying Klasse 1 so eng wie schon lange nicht mehr.
Zu den Renne gibt es nichts größeres zu berichten – ausser – absolut faire Fahrweise,
defekte nur in der Technik, hier hat es unseren Kurt erwischt, nicht an den Karosserien.
Und die Positionen am Ende wie erwartet die üblichen Anwärter.
Nach Klasse 1 Regrouping für die Rennen Klasse 2.
Hier wieder sehr disziplinierte Fahrweisen, hohes Niveau, keine größeren Schäden, nur auch hier wieder ein Technikproblem bei Marcel.
Zügiger Durchlauf ohne Zeitverzögerungen. Absolut Slotten das Spass macht.
Ergebnisse sind auf der Hompepage der DSC nachzulesen.
bestzeit durch Andreas Mühlmann in Klasse 2 mit 10,82sec. also hat doch jemand die magische Grenze geknackt!
Glückwunsch an alle Platzierten.
Zum Catering muss echt gesagt werden, was hier auf die Beine gestellt wurde, absolut Wahnsinn.
Freitags eine Gyros/Pizza-Suppe mit frischen Brötchen – Wahnsinn
Samstags frische Hamburger mit Pommes, und Kuchen -es war für jeden was dabei.
Alleine das ist es schon wieder wert wieder zu kommen.
Insgesamt war das „Package“ an dem Wochenende einfach stimmig!
Hier nochmals sehr großen Dank an den Slotkeller Kißlegg mit seinen vielen Helfern die zu diesem
tollen Wochenende beigetragen haben.
Wir sehen uns alle hoffentlich zahlreich am 15./16.03.24 wieder in Esslingen beim SRC Stuttgart
zum 4.Lauf der Saison.

Gruss Euer Berichterstatter mit der Orga der DSC-Süd



Antworten: