Bergfest beim TWL-Lauf in Hude am


Slot/Scaleracing Forum


Geschrieben von Deichkurier am 05. Februar 2024 22:32:05:

Pia back on track und charmante Catering-Crew
Ergebnisse? Siehe www.src-ostfriesland.de
Vorab diesmal ein Dank an diejenigen, die das beliebte „DTM-Geschichtsbuch“ lebendig halten.
An erster Stelle natürlich Kay und Ralle als Serienverantwortliche, alle Starter und Pia; Burkhard, der im Hintergrund mit den Hufen scharrt und in der Zwischenzeit dankenswerter Weise Express-Ergebnisdienst abliefert. Und an diesem Wochenende schlussendlich noch an Carsten L aus dem Westen und Holger HP für Suppe und Salat und Vollmi samt Heike. Ohne sie wäre die Bahn nicht aufgeschlossen worden und auch kein Kaffee ausgeschenkt worden. Und auch nicht ansatzweise soviel Charme hinter dem Tresen vorhanden gewesen, während Vollmi mit seinem technischen Verständnis und modellbauerischer Brillanz binnen kürzester Zeit diverse Autos 2 bis 4 Zehntel „mal eben schnell“ fixer machte. Geile Sache – das….
Nach 12 Auftakt-Fahrern in Ardorf nun bereits ein Startfeld mit 16 Startern. Ob Vollmi sich nun zur Rückkehr verleiten ließ? Immerhin existierte mal ein hübscher Jägermeister A4, der irgendwo im Raum Wolfsburg verloren gegangen ist… 😉😉
Mit CLK und 155er Alfa sorgte er dann in allen 3 Rennen für eine beeindruckende Duftmarke. Dank Fehlerfreiheit und maximaler Bahnkenntnis und auch Fahrspaß war er mit beiden Autos in drei Rennen vorne mit bei der Musik.
Relativ spät eingetroffen ist Pia, die aber dank der PC-Bediener doch noch eingegeben werden konnte und mit einem weiteren Stocki-Auto in der „modernen“ Klasse (ab 2000) einen beachtlichen Wieder-Einstieg hinlegte…-Heimlich trainiert??? Ob sie auch noch in WOB und HH auftauchen wird?
Aufgetaucht ist auf jeden Fall Hartmut, der erneut mit zwei Mercedes-Coupes beide Klassen an die Startlinie brachte. Das konstruktions-bedingte breite Klasse 1 Auto scheint ihn inspiriert zu haben, den Oldie unten auch etwas breiter werden zu lassen. Oder hat der Schreiber einen Knick in der Linse? –Man weiß es nicht. Jedenfalls kann er ja fahren und hat sich mit „Nachbarn“ Stocki ein Herzschlag-Fight während der 5 x 6 Minuten im Klassik-Lauf geliefert. –Chapeau.
Dank funktionierender Zeitstrafe konnten zwar Einsetzer vermieden werden; allerdings leider keine Blessuren. Irgendwie ist die Stromabschaltung der einzige Haken an dieser unverändert tollen Bahn. Sie sorgt regelmässig für Abflugmomente, die schon unterschiedlich ärgerlich waren. Zwar kann der Redakteur ein wenig schreiben; doch von Elektronik hat er keine Ahnung. –Ob man da was ändern kann? –Wäre super.
Super war jedenfalls die Grundstimmung. Jeder hilft eigentlich jedem. Auch ein Jens Badenhead war back on track. So rückten diesmal die Hamburger Dschungs sogar zu viert in zwei Etappen an, während Wolfgang mittlerweile auch so häufig in Ardorf ist, dass er kurz davor ist, einen eigenen Schlüssel zu bekommen. Alles eine Frage des Preises; nicht wahr?! Carsten Liesner brennt lichterloh. Nach unschönen Lebensmomenten im Herbst nun zurück an der Bahn mit unglaublichem M3 (von Stocki überragend gebaut). Und scheinbar „muss“ ein neues Auto ne Beule bekommen?! Wie anders ist es zu erklären, dass Stocki bereits zwei Wochen nach dem Rennen noch immer in der Werkstatt sitzt und Stoßfänger anschleift, lackiert, decalt und klarlackt…?!
Zusammenfassend fanden sehenswerte und packende Duelle in allen Einzelrennen statt. Schweißperlen nach jeden Rennen; soweit das Auge reichte.
Allerdings schmerzt es schon, wenn Leo diesmal zwar zum Training und auch Rennen gekommen ist. -Dieses aber nicht beenden konnte, weil schon im Training erste Rauchzeichen vom Regler schlechte Vorboten waren, und er schließlich aufgeben musste.
Konstruktiv bietet ein CLK ja nun schon den Vorteil der nahezu maximalen Spurbreiten-Nutzung. Dennoch ist die neue Generation an C 63 von Carrera oder M3 dann doch noch performanter. Entsprechende Janssen’sche Vater-Sohn-BMW-Duelle, in der Wolfgang auch gehörig mitmischte; genau wie Stocki und Hartmut mit den aktuellen Benzen..
Sehenswerter, miniaturisierter Motorsport.
Nächste Station: Wolfsburg am 09.03. –Es wird legendär.
Gratulation an Hartmut, der nach Zepter-Übernahme von Joachim als "Herbst-Meister" in die zweite Saison-Hälfte startet.

Keep Racing
Euer Deichkurier



Antworten: