European 2L Race Langstrecke Heiligenhaus vom 30,09,23


Slot/Scaleracing Forum


Geschrieben von DSC-West am 13. Oktober 2023 11:24:21:

Hallo Freunde der 2L Europameisterschaft,

Wir fanden uns Freitag den 29.9.2023 zum Training in Heiligenhaus zusammen.
Pünktlich standen die ersten Protagonisten auf der Matte. Als Erster erschien nach Ausrichter und Veranstalter Michi Wilke - gefolgt von Knippi, Heiko, Kay, Torsten, Jan, Marcus S, Andre B, Markus B.
Die Bahn wurde gegen 14 Uhr frisch geglued um für die komplette Renndistanz ausreichend Grip zur Verfügung zu stellen.

Es wurde ausgiebig trainiert. Kay hat einige neue Autos bewertet, da der sonst zuständige West-Juror leider verhindert war. Alles in allem wurden 7 neue Autos für dieses Event gebaut - von March 75s, March 74s, Lola t290, Chevron b21/19 und Abarth Osella. Ein Durchaus positiver Effekt, wie ich finde.
Schnell purzelten die Zeiten. Der Top-Favoriten waren Michael Kaltenpoth dank schnellem Leihwagen und Daniel Drangusch mit seinem immer funktionierenden Chevron b19. Allerdings ließen die mit Kontrahenten Markus B, Kay R, Torsten M auch nicht lange auf schnelle Zeiten warten.
Wiedereinsteiger Andre B und Marcus S haben beide zum ersten mal nach Jahren wieder ein schönes DSC Auto gebaut, welche auch sehr gut unterwegs und sich sicher sowie gut bewegen ließen. Hier wird es in Zukunft bestimmt auch wieder den ein oder anderen Kampf um die Top 3 geben.
Am Abend wurde noch gegrübelt, wer die Top-Gruppe sein wird, da doch etliche Teilnehmer mit Zeiten von 10,0 unterwegs waren und noch etliche Favoriten noch nicht angereist waren. Daher konnten wir uns auf ein spannendes Rennen freuen.
Das Training wurde gegen 23 Uhr beendet. Schließlich fand man sich am nächsten Morgen auch schon zeitig an der Bahn.

Etwas verspätet wurde am Samstagmorgen um 08.40 die Türe schnell geöffnet, die Bahn geglued und in Betrieb genommen.

Über eine rege Teilnahme von 18 Startern durften wir uns freuen. Jürgen, Robert S, Hanko V, Albrecht R, Rainer H, Andreas K und Udo J komplettierten das Starterfeld. Technische Abnahme war weitesgehend ohne Probleme. Schnell wurde der BOS vergeben. Hierdrüber durfte sich Jan freuen mit seiner wunderschönen Lola t212.

Um 11.15 Uhr startete die Quali rechtzeitig um ggfs. gegen 20 Uhr fertig zu sein. Hier wurde klassisch die Spur 3 als Quali-Spur vorgegeben. Danke Knippi😊

So wunderte es nicht, dass die Zeiten purzelten. Daniel 9,757, Michael Kaltenpoth 9,788, Kay R. 9,838, Markus B. 9,910, Torsten M. 9,990, Robert S. 10,040 qualifizierten sich für die schnellste Gruppe.
Die 2te Startgruppe bestand aus Knippi 10,065, Jürgen S. 10,128, Heiko 10,133, Hanko 10,154, Andre B. 10,189, Michi W, 10,241. Auch eine sehr eng beieinander liegende Gruppe.
Die 3te Strargruppe bildeten Marcus S. 10,451, Albrecht R, 10,456, Jan D, 10,556, Rainer H, 10,714, Andreas K, 10,774 und Udo J. 11,231.

Die Rennen wurden im Straftzeit-Modi gefahren - zwei Durchgänge a 8 Min pro Spur und ein Durchgang 4 Min pro Spur.
Sie liefen bis auf den ein oder anderen Zwischenfall doch recht problemlos ab. Hier muss ich im nächsten Jahr mehr aufpassen und auch ggfs. den Rennleiter noch besser instruieren.

Nach dem Ersten Lauf stand das Ergebnis wie Folgt fest:

Daniel 276, Michael K 275,85, Jürgen 275,75
Jürgen ist allerdings in der mittleren Gruppe gestartet und somit ein klarer Aufstiegskandidat. Dahinter folgten Kay, Robert, Hanko, Torsten, Andre, Knippi, Markus B, Heiko, Rainer, Jan, Albrecht, Marcus, Michi mit Motorschaden und Udo.

Der 2te Lauf startete dann nach dem Endergebnis des ersten Laufes. Hier gab es erneut einige Positionswechsel. So hatte der ein oder andere scheinbar einen besseren Radsatz für diesen Turn gewählt.
Leider gab es auch eine etwas unschöne Überraschung. Dadurch das Torsten auf 6 und Andre auf 5 nebeneinander fuhren, kam es leider immer wieder zu Unstimmigkeiten und natürlich zum Crash. Hier muss ich als Veranstalter nachsteuern. Sowas soll nicht passieren und ist unnötig.

Hier also die Bitte: Lasst schnellere Leute/Autos durch. Es kostet euch weniger Zeit und Nerven, denn die Autos sind teuer genug. Besonders ärgerlich ist, wenn nichtmals um einen Platztausch geht, weil der andere noch 5 Runden Vorsprung hat. Bitte hier mehr Aufmerksamkeit und ggfs. eine kurze Absprache mit dem Nebenmann.

Torsten hat das Rennen beendet und ich hätte an seiner Stelle vermutlich dasselbe getan.

So starteten wir nach dem Durchgang ohne weitere Zwischenfalle. Es folgte das Sprintrennen, welches wir von 5 auf 4 Minuten verkürzt hatten, da ja alle noch eine Heimreise anzutreten hatten.

Gestartet wurde also in folgender Reihenfolge:
Daniel, Jürgen, Markus, Kay, Knippi, Michael, Heiko, Michi, Robert, Hanko, Andre, Rainer, Andreas, Marcus, Albrecht, Jan, Udo.

Das Sprintrennen lief problemlos und schnell ab. Das Endergebnis ist nachzulesen auf http://deutscheslotclassic.de/ergebnis/655.

Gluckwunsch an alle Teilnehmer. Ich freue mich, euch im nächsten Jahr wieder am 28.09.2024 zu begrüßen. Es wäre toll, wenn wir wieder 18 Starter zusammen bekommen.

Pokale 1-3 werde ich bei der DM nachreichen.

Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern.



Antworten: