DSC Süd Forstern-Der Bericht


Slot/Scaleracing Forum


Geschrieben von DSC-Süd Berichterstatter am 27. Februar 2019 10:14:33:

Wie im Vorjahr fanden sich zum DSC Süd Lauf in Forstern 20 Teilnehmer, wovon 15 bereits am Freitag trainierten, ein. Mit Werner Trawnitschek aus Wien war erstmalig auch ein Fahrer der Austria Slot Classics am Start.
Nachdem Andi Mühlmann mit zwei Laufsiegen in Dottikon das Feld kräftig aufgemischt hatte, war er nach natürlich auf seiner Heimbahn der große Favorit. Im Rennen der Klasse 1 wurde er dieser Rolle gleich einmal gerecht. Überlegener Sieg vor Papa Dieter, Michi Wilke, Martin Habermann und dem amtierenden Meister Kurt Rölli. Der in Dottikon ebenfalls stark auftrumpfende Holger Burth folgte auf Rang sechs vor den Locals Pepe Schnack und Donald Tucholsky.
Im Qualy zur Klasse 2 setzten erst einmal Michi Wilke und Holger Burth, mit den einzigen 7,4er Zeiten des Tages, die Akzente. Auf Rang 3 und 4 folgten Andi und Dieter Mühlmann. Martin Habermann komplettierte die erste Startgruppe.
Als diese fünf dann als letzte Gruppe an der Reihe waren lag der von Rang sechs gestartete Alex Hinz überlegen vor Holger Burth und Pepe Schnack in Führung.
Mit dem Erlöschen der Startampel stürmte jedoch Andi sofort in Führung. Alles sah nach einem Doppelsieg al a Dottikon aus. Mit zunehmender Renndauer geriet er jedoch immer mehr unter Druck von Martin Habermann, der sein Tempo von Spur zu Spur steigern konnte. Als Andi dann auch noch einen Abflug einbaute war das Rennen entschieden. Sieg für Martin vor, dem aus der zweiten Gruppe gestarteten Alex. Rang drei für Andi vor Michi Wilke und Holger Burth. Dieter Mühlmannmusste sich auch noch Holger Burth und Pepe Schnack beugen. Erst auf Rang acht Kurt Rölli. Thomas Umbach und Donald Tucholsky komplettierten die Top Ten.
Mit seinem erneuten Tagessieg untermauert Andi seine Titelambitionen. Mit ihm am Podest Martin und Dieter.
Die Concoursieger Udo Steinbrenner und Marcus Wurzer wurden bereits in einem extra Treath geehrt. Ebenso wurde dort den Männern vom P3 für die hervorragende Bewirtung und die tolle Bahn gedankt.
Spannend wird die nächste Runde im März beim SRC Stuttgart. Das erste Rennen der Saison ohne Heimvorteil für einen Fahrer aus der Spitzengruppe. Zu dem die einzige Strecke im Süd Kalender ohne Glueauftrag.

Bis dahin eine gute Zeit
Wünscht Euch Euer


Euer Südberichterstatter



Antworten: