DSC-Nord 2013/2014 das Finale und die Saison


Slot/Scaleracing Forum


Geschrieben von Rasender Reporter am 16. März 2014 16:50:29:

Hi Leute,

die DSC Saison 2014/2014 ging gestern mit dem Finale in Neumünster zu Ende.

Letztendlich eine der spanesten Saison mit 3 Fahrern die zuletzt punktemäßig sehr eng zusammen waren.

Durch die beiden gemeinsamen Rennen mitd er DSC Ost in Berlin und Wolfsburg gab es einen Streicher.

Durch die Nähe zum Osten, also nicht nur zu Berlin sondern auch den Raum Leipzig war der LAuf in Wolfsburg mit 27 Teilnehmern am besten besucht.

Die Rennen gewannen Reiner Reif(Klasse 2) was für ihn eine Premiere in der DSC-Nord war und Matthias Parke den Tagessiegt vor HC Strauch holte.

Für HC war das sein bestes Tagesergebnis seit er DSC fährtsuper
Er verwies dabei seinen spezl und 5l teammate Tante Günther auf den 3 Platz.

Reiner Reif und Rüdiger Krieger (2. Klasse 1) "loosten" jeweils in der anderen Klasse und landeten deswegen nur auf den Plätzen 4 und 6.

Für den Favoriten Kay Reinhardt lief der Renntag garnicht gut.

Naja manchmal verliert man und manchmal gewinnen die anderen.

Die anderen freuten sich jedenfalls über Kays neuen Chevron B8 den er erstmals an den Start gebracht hat:

Sein Teammate, Leihwagenmeyer hatte auch einen Chrvorn B8 im Gepäck.

Stefan Richter der schon 2013 den Best of Show gewann fuhr mit einem ganz besonderen Wagen, den eine Cobra Daytona hat man schon seit Jahren nicht mehr am Start gesehen


Das wars dann auch mit der DSC-Nord für 2013, denn das nächste Rennen gab es dann im Januar 2014 in Oldenburg beim SRC Weser-Ems.

Die OL´s haben ja mittlerweile das richtige Glue im Schrank und so war die Bahn bestens vorbereitet.
Top Favoriten waren hier natürlich die Heimascaris Leihwagenmeyer und Kay Reinhardt.

Die Beiden holten dann auch den Doppelsieg in der Klasse 1 und für den Rennsieger Torsten Meyer war es der erste Sieg in der DSC-Nord.
Meyer legte mal eben 4 Runden mehr aufs MDF als Kay.

Bis auf Stefan Richter waren die DSC-Nordler über die Feiertage ziemlich Baufaul, dafür war der Lotus Elan den Stefan mitgebracht hat ziemlich eindrucksvoll gebaut:

In der Klasse 2 waren die Heimascaris dann vollkommen abgeschrieben!

Das Rennen machten die beiden Berliner Christian TZ, Reiner Reif und der Hamburger Matthias Parke unter sich aus.
In umgekehrter Reihenfolge landeten Sie im Ziel so das Parke seine Nord führung ausbauen konnte.
Mit 24 Teilnehmern war das Rennen ebenfalls gut besucht.


Zum dritten Lauf ging es dann nach Berlin, gleichzeitig der zweite Lauf der DSC-Ost.
Auf dem neuen Euroraceway gab es eigentlich noch keine EHimascaris so neu war die Bahn.
Erst in der Woche zuvor wurden die ersten Runden gedreht.

Reiner Reif holte hier seine Siege 2 und 3, jeweisl vor Kay Reinhardt., Damit übernahm Reienr auch die Nord Tabellenführung den der bisherige Führende musste zu hause das Bett hüten.

In Berlin waren ebenfalls 24 Teilnehmer am Start.
Sarunter auch der aus dem Westen zu jedem Rennen anreisende Michael Knippschild der in Berlin jeweils 11. wurde.


So begann vor dem Finale in Neumünster die rechnerei den es gibt ja einen Streicher.
Alle aguren sahen den schon fast ewigen Nord Champion Matthias Parke weiter vorne, meinten aber dahinter würde es mit K.Reinhardt, Reiner Reif, Christian TZ und Rüdiger Krieger spannend um den 2 Platz werden

Man ging wohl davon aus das Heimascaris wieder stark sein würden.

Vor dem Rennen, bei dem 26 Teilnehmer antraten gab es noch eine Trauerminute in gedanken an Tim Heitmüller.

Ferner haben die Teilnehmer der DSC-Nord 115€ für die DKMS(Deutsche Knochenmarkspenerdatei) gesammelt.

Wer Tim kannte und in seinem Gedenken etwas spenden möchte hier die Bankverbindung:
Deutsche Knochenmarkspenerdatei Kreissparkasse Tübingen
Nr 255556
BLZ 64150020
Kennwort Tim Heitmüller


Die Quali begann gleich mit eienr kleinen Senstaion, der Heimascari und damit Favorit Matthias PArke landete nur auf dem 6 Startplatz und damit nicht in der 1. Startergruppe.

Im Rennen war ein anderer Heimascari nicht zu schlagen, Rüdiger Krieger fuhr seinen Opel GT vor T.Meyer ins Ziel und wiederholte damit seinen Vorjahreserfolg.

Kämpfer des Tages war aber Thorsten Esser, der wurde an der Reglerhand operiert und fuhr beiden Rennen mit dem linken Daumen.
Platz 24 und Platz 20 waren da nicht so wichtig, aber der Spaß mit den anderen war da und die Autos blieben heil.

Ein "Überaschung" gab es am Freitag.
Stefan Winkler wollte mal wieder vernünftige Luft schnuppern und fuhr dafür von Ingolstadt nach Neumünster.

Pech hatte er dazu noch in der Klasse 2, eine lose Schraube verhindrte ein besseres Ergebnis.

Das Kalsse 2 Rennen war eins der spannensten der DSC Saison.
Abwechselnd lagen Peter Handel, Kay Reinhardt und Matthias Parke in Führung, und kamen in dieser Reihenfolge auch ins Ziel.
Alle landeten nachher bei 208 Runden! Kay fehlten 0,31Rd zum Sieg und 3 Punkten mehr.

Und Piet fuhr damit seinen ersten DSC Sieg ein!

So wird es letztendlich spannen mit dem Gesamtergebnis, glücklicherweise sidn Rüdiger und Stephan Böehme mit den Ergebnissen schnell zu hand.

Hier die Top Ten der DSC Nord 2013/2014
Parke, Matthias 393 1
Reinhardt, Kay 391 2
Reif, Rainer 387 3
Meyer, Torsten 377 4
Thilo-Zuch, Christian 374 5
Krieger, Rüdiger 370 6
Günther, Uwe 352 7
Hanel, Peter 351 8
Schmid, Helmut 348 9
Strauch, Hans-Christian 339,5 10

Kay Reinhardt haben also 0,32Rd zum Nordtitel gefehlt


Nachdem Rennen gab es dann erstmal die Best of Show Wahl und wie schon 2013 war Stefan Richter mit seinem Lotus 26R vorne, er dürfte damit der erste sein der den Titel verteidigt

null


Abgeschlossen wurde der Abend durch die Tombola.
Die vom Startgeld gekauften Preise von JENS SCALERACING, dem Slotracing Werk und Motor Modern vermehrt.


Die nächste DSC-Nord Saison startet am 29.11 in Wolfsburg.

Der nächste DSC Termin im Norden ist jedoch das 3l Rennen in Oldenburg am 26.4.


euer
rasender Reporter




Antworten: